Move on up! Empowerment-Tag 2011 Perspektiven von People of Color

29. Oktober ab 14 Uhr in der Werkstatt der Kulturen
(Wissmannstr. 32, 12049 Berlin)

* * *

Nach dem letzten Move on up! Empowerment-Forum im Oktober 2010 war eines klar: dies wird nicht unser letztes Forum gewesen sein! Seitdem haben sich Divan- und Stammtischtreffen in Hamburg, Bielefeld und Berlin gebildet und sind andernorts in Gründung. Die Vision von Räumen für Austausch ~ Vernetzung ~ Bewegung von Peope of Color geht weiter.

Als kleinen Zwischenschritt auf dem Weg hin zum nächsten größeren Forum möchten wir einen Empowerment-Tag organisieren, der schon am Nachmittag mit einem vielfältigen Programm beginnt und abends in eine rauschende Soli-Party übergeht! Das heißt, die Einnahmen werden für das nächste Forum verwendet.

Ebenso wie das Forum ist der Empowerment-Tag eine Veranstaltung von und für PoC – er richtet sich ausschließlich an Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen, die in Deutschland Rassismuserfahrungen machen oder fürchten (müssen), welche zu machen. Weiße Freund_innen, Lebensgefährt_innen etc. können also nicht teilnehmen.

* * *

Eintritt, Essen und Getränke
Eintritt: 3 – 10 € (nach Selbsteinschätzung)
Während der ganzen Veranstaltung gibt es einen Getränke- und Snack-Verkauf im Club. Gegen 20.00 Uhr wird für 4 € eine warme Mahlzeit angeboten.

Kuchen-Contest
Wer bringt den abgefahrensten, geschmacklich und visuell interessantesten Kuchen mit? Seid kreativ und überzeugt die Esser_innen, denn die entscheiden, wer am Ende gewinnt. Bitte macht eine Zutatenliste, damit alle wissen, woran sie sind.

Programm

14.00 – 16.00 Uhr

Mein Viertel 100. 25. Bundestreffen Schwarzer Menschen in Deutschland
- ein Film von Juli Rivera – präsentiert von Isabelle Rivera
Wellness & Resistance – move on up Forum 2008
- ein Film von Toan Quoc Nguyen
(Clubraum im Keller)

14.00 – 17.00 Uhr

Bewegung und kreatives Schreiben
- Workshop unter der Leitung von Serfiraz Vural
(Seminarraum 1 im 1. Stock)

16.00 – 18.00 Uhr

Musik in der Karibik
- Vortrag von Daniele Daude
(Clubraum im Keller)

17.00 – 20.00 Uhr

Positionierung
- Workshop unter der Leitung von A. Boussoulas und Eve Thaler
Wir positionieren uns ständig und in unterschiedlichen Situationen verschieden. In diesem Workshop wollen wir uns damit auseinandersetzen, an welchen Stellen wir uns als Schwarze/PoC wo positionieren und welche Strategien wir damit verfolgen (bewusst, wie auch unbewusst). Außerdem wollen wir anhand von Übungen versuchen zu erkennen, welche Bilder wir zu den verschiedenen Positionen haben und uns bewusst darüber werden wie wir uns in unserer Unterschiedlichkeit aber auch unseren Überschneidungen gegenseitig unterstützen wollen.
Teilnehmer_innenzahl: 8-15
(Seminarraum 1 im 1. Stock)

18.00 – 20.00 Uhr

Geschichten aus aller Welt
- mit den Geschichtenerzählerinnen Nazli Cevik und Yena Gim
Altersgruppe: 8-12 Jahre (und alle anderen, die zuhören wollen)
(Seminarraum 2 im 1. Stock)

18.00 – 20.00 Uhr

Bündnispolitik nach der Wiedervereinigung
- Zeitzeug_innengespräch mit Nivedita Prasad und Regina M. Banda Stein – Moderation: Jasmin Dean
(Clubraum im Keller)

20.00 – 21.00 Uhr

Open Stage – Offene Bühne
- mit Spoken Word von RonAmber Deloney (Flow) und einer Lesung von Mutlu Ergün aka Sesperado – Moderation: Pasquale Virginie Rotter

21.00 – 02.00 Uhr

Party
- mit DJ Sesperado und DJ Jay (House)

* * *

Die Veranstaltung wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt.

rosa lux klein

Move on up 2010! Empowerment-Forum aus der Perspektive von People of Color

Vom 21. – 24. Oktober 2010 findet in Berlin-Steglitz das „Empowerment-Forum 2010
aus der Perspektive von People of Color“ statt.

Nicht in die Disko reingelassen werden, den Landkreis nicht verlassen dürfen, trotz guter Noten eine Hauptschulempfehlung bekommen, bei der Arbeit immer als „Expert_in für Migrationsfragen“ angesprochen werden: Rassismus in Deutschland hat viele Ausprägungen und funktioniert auf verschiedenen Ebenen. Dementsprechend unterschiedlich sind die Geschichten und Perspektiven von Menschen, die in Deutschland Rassismuserfahrungen machen. Denn Rassismus funktioniert so, dass Menschen als ‚die Anderen’ markiert werden, ihre Perspektiven nicht ernst genommen und sie gegeneinander ausgespielt werden. Dennoch haben ihre Geschichten viele Verbindungen und viele ihrer Erfahrungen ähneln sich.

Empowerment:
Selbstbestimmung und Selbstbemächtigung

Die politische Selbstbezeichnung People of Color (PoC) ist ein Gegenentwurf zu Fremdbezeichnungen wie z.B. „Ausländer_in“. In diesem Sinne verstehen wir PoC als Bündnisbegriff für das Empowerment-Forum. Der Begriff PoC hebt die Gemeinsamkeiten der
Perspektiven, Erfahrungen und Strategien derjenigen hervor, die in Deutschland Rassismuserfahrungen machen oder fürchten (müssen), welche zu machen. Er trägt dazu bei die Trennungen zwischen verschiedenen Communities zu überwinden, um verbindende Handlungsstrategien gegen Rassismus zu entwickeln und Bündnisse zu schließen. People of Color sind sehr unterschiedlich in der Gesellschaft positioniert, je nachdem zu welchem Geschlecht wir uns zuordnen oder zugeordnet werden, je nach Bildungs- und Berufsweg, den wir eingeschlagen haben, der sozialen Schicht, aus der wir kommen, dem Pass/Aufenthaltsstatus, den wir haben, der Sprache die wir sprechen, ob wir als gesund oder als krank gelten, wie wir unsere Sexualität definieren usw. Das Empowerment-Forum hat das Ziel People of Color zusammen zubringen, um unsere entfernten Verbindungen aufzuspüren und uns in einem eigenen Raum gegen Rassismus zu stärken.
Empowerment meint genau das: Selbstbestimmung und Selbstbemächtigung!

People of Color-Raum

Das Forum richtet sich an People of Color aller Generationen. Es wird Empowerment mit Kindern, Angebote für Jugendliche, Workshops und Inputs, Filme, ein Forumtheater, Musik und Bewegung geben und natürlich Freizeit und Party. Wir wollen gemeinsam einen Raum schaffen, in dem wir uns gegenseitig stärken können, uns wohl fühlen und Spaß haben. Dabei gilt es, für die Unterschiede zwischen uns und die damit verbundenen unterschiedlichen Privilegien, die wir haben, sensibel zu sein. Einen solchen Raum entstehen zu lassen, stellt einen politischen Akt gegen Rassismus dar, wie es die Schwarze Feministin bell hooks mit dem Zitat „wellness is an act of political resistance“ beschreibt.
Das Programm besteht aus festen und offenen Teilen. So hat im Open Space jede_r, die Möglichkeit, einen Workshop anzubieten oder eine Runde zu einem Thema zu eröffnen.

Hintergrund des Forums

Bereits im Jahr 2008 hat in Berlin ein Empowerment-Forum unter dem Motto Move on up! Empowermentvisionen in Bewegung (der Name bezieht sich auf den Song von Curtis Mayeld) stattgefunden. Aus diesem Forum ist ein Netzwerk von People of Color entstanden, aus dem
heraus sich die Vorbereitungsgruppe für das diesjährige Form gebildet hat.
Mit dem Move on up! Empowerment-Forum 2010 wollen wir die Gedanken und Vibes des letzten Forums fortführen und Neues ausprobieren, damit es weiter geht mit den Empowermentvisionen!

Das Forum wird unterstützt von:

logo gesellschafter

rosa lux klein

Logo naturfreunde

Naturfreundehaus Karl-Renner

mrbb klein

tante horst klein